Schwaebischer-Albverein Ortsgruppe Gemmrigheim
  

Rückblicke 0810

Albverein  Gemmrigheim    M. Dietrich  07143 / 4141 

Die Firma Hopf in Besigheim-Ottmarsheim ist ein junger, moderner Verarbeitungsbetrieb im Kunststoffbereich
===========================================================
Albvereinsmitglieder besuchten den typisch schwäbischen Familienbetrieb

Gemmrigheim.- Was aus Kunststoff alles gefertigt werden kann, davon konnte sich eine stattliche Zahl Albvereinler bei einem Rundgang durch den ansehlichen Betrieb überzeugen. Senior Manfred Hopf geht gerne mit den Gemmrigheimern auf Wanderschaft und so kam auch in Verbindung mit Werner Häring diese Begegnung zustande. Freundschaftlich war die Begrüßung in der Hopf sagte, er wolle für die vielen Aktivitäten des Albvereins auch etwas Gutes zurückgeben. In einer Diaschau wurde kurz der Werdegang des gut aufgestellten Verarbeitungsbetriebs gezeigt.

Das Ehepaar  Gerlinde und Manfred Hopf haben den Betrieb aus kleinen Anfängen heraus 1969 in Ludwigsburg gegründet. 1971 ging es in Mundelsheim weiter, bis 1985 das jetzige Werk zur weiteren Expansion gebaut werden konnte. Fachlich und maschinell gut gestellt ist es möglich, viele Kundenwünsche auch mit laufend neuen Artikeln zu erfüllen. 

5o Mitarbeiter sind im 2-Schichtbetrieb beschäftigt wobei darauf geachtet wird, dass möglichst viele an allen Stellen eingesetzt werden können. Gekauft werden Rohprodukte wie Kunststoffplatten und Rohre, um daraus Gebrauchsgegenstände in kleiner und großer Ausführung bis zu riesigen Behältern weiter zu verarbeiten. Neben den Standartartikeln wird auch der Apparatebau vorsiert, Vakuumtiefziehteile, CNC Bearbeitung, Werkzeug- und Formenbau mit entsprechender Zertifizierung. Wenn auch Senior Manfred die Zügel im Betrieb noch festhält, gestalten die beiden Söhne mit der Tochter doch überzeugt das Betriebsgeschehen. Die Aufgabengebiete sind fest verteilt und die Struktur stimmt gemeinschaftlich. Ein funktionierender Familienbetrieb. Beachtenswert für den Betrieb ist, dass immer wieder neue Artikel aus Ideen heraus auf den Markt gebracht werden können. Einen großen Anteil daran hat der Gründer Manfred Hopf, der heutige Stand der Firma  ist sein Lebenswerk, er ist der geborene und gleichzeitig auch ein bescheidener schwäbischer Tüftler. 

 

In der Pause gab es einen Imbiss und Getränke und es fehlte nicht an Gesprächsstoff. Im zweiten Teil zeigten die Gebrüder Staiger von der Bietigheimer Wärmetechnikfirma die Vorteile einer Holz-Peletts-Heizung auf. Das Thema ist aktuell und gerade in aller Munde. Warum ferne Länder mit dem teueren Öl und Gas immer weiter bereichern, wenn im Land Holz nachwächst und die Sonne  kostenlos zur Verfügung steht. Moderne Techniken machen es möglich, diese Energie zu Hause günstiger zu nutzen. Wobei sich der Staat auch noch an der Einrichtung beteiligt. Bislang sind nur ca. 1% solcher Pelettheizungen in Betrieb. Was hat Kunststoff mit einer Heizung zu tun? In diesem Fall viel, denn die Firma Hopf löst das Lagersystem der Peletts  mit modernen Versorgungs- anlagen. So kann die Präsentation auch als Werbung  ergänzend verstanden werden. Alle Vorträge wie auch die Betriebsführungen waren überzeugend und bestätigen, dass der Kunststoffbetrieb immer vorne mit dabei ist. 

Bei beiden Anbietern bedankte sich VM Gerhard Reisinger für den lehrreichen Abend sehr herzlich.

zur Homepage der Firma Hopf

zur Homepage der Firma Staiger

                                                                         


 

bottom
© 2014 Schwäbischer Albverein Stuttgart (Ust-IdNr.: 01/DE147849529)   Impressum